Der Kinderzirkus an der Jochen Schweizer Arena ist gestartet

 

Lange haben die Kinder auf diesen Tag gewartet. Heute, am 15. August, war es endlich soweit. Pünktlich zum Beginn der ersten Woche durften die ersten Kinder gemeinsam mit ihren Eltern im Kinderzirkus Diabolo zur Einstimmung auf eine spannende Zirkuswoche eine erste Vorstellung erleben. In der fulminanten Aufführung konnten so die kleinen Zirkusfreunde schon einmal sehen, wohin sie in nur einer Woche Mitmachzirkus kommen können.

Mitmachzirkus ist dabei der genau richtige Begriff. Denn im Kinderzirkus Diabolo geht es nicht um das Zuschauen allein. Vielmehr geht es um Mitmachen und Selbermachen. Eine ganze Woche lang dürfen nun die Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten als kleine Zauberkünstler, Akrobaten, Jonglierkünstler und Clowns weiterentwickeln und ausprobieren. Darauf haben sie ja nun auch schon lang genug gewartet.

Wer die Gelegenheit hatte, den Mädchen und Jungen bei der Eröffnungsvorstellung zuzusehen, der spürte schon eine grosse Menge an Vorfreude, aber auch Spannung und den unendlichen Drang, jetzt endlich selbst auch mitmachen zu dürfen. Große Augen, offene Münder und immer viel Begeisterung waren das, was wir durchweg beobachten konnten. Und manchmal mischte sich in das begeisterte Zuschauen doch schon auch ein wenig Zweifel, ob man das auch selbst schaffen könnten. Aber sowohl Eltern als auch die Artisten des Kinderzirkus Diabolo sind sich sicher, dass hier jeder schnell seine passende Position finden wird und dann in wenigen Tagen schon die ersten Kunststücke vorführen kann. Am Ende der Woche natürlich auch vor einem ganz großen Publikum.

Noch bevor es dann aber an das eigene Ausprobieren, Lernen, Üben und Besser machen geht, stand auf dem Programm ein kindgerechtes Mittagessen in der Jochen Schweizer Arena. Dort hatten die Köche in Schweizer’s Kitchen bereits ein passendes Kindermenü vorbereitet, sodass es schon am Nachmittag zu den ersten kleinen Proben im Kinderzirkus Diabolo gehen kann.

Unter der Anleitung der erfahrenen Zirkusleute darf sich dann jeder erst einmal ausprobieren und schauen, welche Rolle im Zirkustreiben am besten zu ihm passt. Der fachmännische Blick der Zirkusleute hilft dann sicherlich auch dabei, das eigene Talent zu entdecken und dann an den vielen kleinen und großen Schritten bis hin zur Vorstellung zu arbeiten. Was dabei aber immer im Mittelpunkt stehen wird, sind der Spaß an der Bewegung, an den kleinen und großen Kunststücken und natürlich am großen Auftritt.

Dabei geht es sicherlich nicht um Perfektion, sondern vor allem um den echten Zirkusspaß, um Bewegungsfreude, schauspielerische Fähigkeiten, Fingerfertigkeit und Geschick, Koordination und natürlich immer auch um die Stärkung des Selbstbewusstseins. Denn in jedem Kind steckt ein kleiner Zirkuskünstler, der nur entdeckt werden will. Alles in allem verspricht der Zirkus Diabolo den ganz Kleinen und den Teenagern eine abwechslungsreiche und ebenso spannende Ferienwoche, in der sie sich auf eine ungezwungene Art und Weise in einem bunt zusammengewürfelten Team unter sorgsamer Anleitung und Betreuung selbst ausprobieren und weiterentwickeln können.

Dass dann nach den Proben immer auch ein leckeres Giolito ORONERO Eis einen erfrischend bunten Ausklang bieten kann, sei da nur nebenher erwähnt. Aber auch davon kann eigentlich niemand genug bekommen.

Übrigens: Wer als Mutter oder Vater von Schulkindern für die laufenden Sommerferien noch ein ganz besonderes Highlight sucht, kann sich jetzt noch für den Kinder- und Mitmachzirkus Diabolo an der Jochen Schweizer Arena Taufkirchen bei München anmelden. Einige wenige Plätze für die kommenden drei Wochen haben wir noch frei. Fragen Sie doch einfach einmal Ihr Kind, wie es wäre, eine ganze Woche lang ganz tief in das Zirkusleben einzutauchen und selbst ein kleiner Zauberer, Clown, Akrobat oder Jongleur zu sein. Inklusive einer großen Gala-Schlussvorstellung am Ende einer jeden Woche und jeder Menge Überraschungen.

Lohnend ist das allemal. Für die Kinder und ihre Entwicklung genauso wie für Eltern, die dann noch einen Grund mehr haben, ganz stolz auf ihre Kinder zu sein.



Teile den Beitrag
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email
Pinterest
Tumblr
Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.